Die Schützenabteilung ist eine der großen Abteilungen innerhalb unserer  Vereinigung.

Alle Altersgruppen ab 21 Jahre sind vertreten. Die ältesten noch aktiven Mitglieder zählen bereits über 80 Jahre.

Höhepunkte des Vereinslebens sind das Sommerschützenfest mit der Bekanntgabe
des Königs und auch der große Winterschützenball mit der Proklamation des Winterkönigs.

Damit nicht genug; wir besuchen zu den Sommerschützenfesten unsere befreundeten Vereine in der näheren Umgebung
und nehmen an deren Ausmärschen teil.

Leitung

 

Markus Stache
Tel.: 05132 - 3714

 

Armin Chomanec darf sich seit Ende Juni mit einer besonders schweren Kreiskönigskette schmücken. Ihm ist es dieses Jahr gelungen, alle Konkurrenten hinter sich zu lassen und so den begehrten Titel eines Kreiskönigs zu erringen. Ausgezeichnet mit den sichtbaren Isignien ließ er es sich nicht nehmen, das Lehrter Schützenfest sowie die darauf noch folgenden mit seiner Anwesenheit zu beehren. Die Bürgerschützen-Gesellschaft ist stolz darauf, dass der diesjährige Kreiskönig aus ihrer Mitte kommt.

Doch mit der sichtbaren Präsenz ist es nicht getan. Es gehört natürlich auch das Aufhängen der Kreiskönigsscheibe mit dazu. Ende September war es soweit, Armin lud die Bürgerschützen sowie die Kreiskönigin und das Schützencollegium zu sich nach Hause ein, um die Scheibe an seinem Haus anzubringen.

 

Unter musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug konnte Markus Stache die Scheibe aufhängen, taufte sie mit Sekt und brachte das Horrido auf Armin und die Bürgerschützen aus.

Das Wetter spielte mit und alle verbrachten schöne Stunden bei Chomanec‘s im Garten, der Spielmannszug stimmte immer wieder ein musikalisches Stück an und wir wurden durch viele fleißige Helfer bestens versorgt mit Gegrilltem und kühlen Getränken.

                               Auch für Armin und seine Frau wird dieser Tag ein ganz besonderer bleiben.

Hermann Hoffmann ist „Eierkönig“ bei uns Bürgerschützen 

Traditionell haben wir Lehrter Bürgerschützen wieder einmal unseren „Eierkönig“ ausgeschossen.

Vor dem abschließenden Schießabend konnte im Vorfeld auf die Osterscheiben geschossen werden.
Abteilungsleiter Markus Stache freute sich über eine gute Resonanz und konnte unsere Schützenbrüder zu einem gemeinsamen Rührei-Essen begrüßen.
Er bedankte sich bei unserem  Wirt vom Restaurant Visier, Sebastian Schulze für das leckere Essen und bei den fleißigen Helfern für die gute Organisation.

                                                 

Voller Spannung gab Schießsportleiter Norbert Wenzel die Gewinner auf den Eierscheiben bekannt. Hier galt es, möglichst viele Punkte auf einer Sonderscheibe zu erzielen. Eier in den „schönsten Formen“ konnten in Empfang genommen werden. Die „Eierrangliste“ auf der Preisscheibe: 1.Platz Lasse Stache vor Steffen Krone und Frederik Molsen.

Dann aber sollte es aber richtig spannend werden. Wer wird Eierkönig 2023
Gewonnen hat der Schütze, der am dichtesten an einem 111,1 Teiler ist. Einige haben dieses Schießen mit der Glückscheibe verwechselt., denn es wurden auch sehr gute Teiler geschossen.Dann wurden die Preisträger bekanntgegeben:
Den 3. Platz belegte Cord Molsen mit einem 114,42 Teiler und Vizekönig wurde Norbert Wenzel mit einem 113,01 Teiler.

Mit einem 109,23 Teiler wurde verkündigt:

  “Eierkönig 2023” Hermann Hoffmann

Unser ehemalige stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lehrte hatte zum ersten Mal einen Titel bei uns Bürgerschützen errungen. Er bedankte sich dafür mit einer Runde gekühlter Getränke und wird nun weiter trainieren, um vielleicht eines Tages auch Schützenkönig oder sogar Stadtkönig zu werden!

Mit einem dreifachen Horrido auf den neuen Eierkönig wurde dann die Feier offiziell beendet.

Es wurde aber noch ein langer Abend im Clubheim.

Der beliebte Ausflug wurde auch im diesem Jahr wieder ein Highlight. Insgesamt haben über 20 Schützen an der diesjährigen Winterwanderung teilgenommen. Die Organisia-toren Bernd Finkhausen und Sebastian Nönnig hatten sich mal wieder etwas Neues ausgedacht. Treffpunkt war diesmal Manskestraße/Herzogweg. Trotz leichten Regens hatten die Organisatoren für einen trockenen Marschweg gesorgt.

Allen war klar: es konnte nur nach Steinwedel oder Aligse gehen. Man ging aber nicht Richtung Norden, sondern nach Osten und die Lichter der Autobahnraststätte kamen immer näher. Nun war allen klar, dass es ja wohl nur zu den Gasträumen am Hohnhorst-see gehen konnte. Detmar Molsen hatte bestimmt seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Nach nicht endenden Diskussionen und Spekulationen über den Zielpunkt ging es durch den Stadtpark, um das Gymnasium herum zum „Classico“. Endlich geschafft!!

       

         

Es wurde ein deftiges und schmackhaftes Essen serviert und der „Stechende Durst“ konnte schnell mit gut gekühltem „Kaltgetränken“ gestillt werden.

Der unterhaltsame Teil des Abends wurde mit einem Würfelspiel eingeleitet. Der Spaßfaktor war hoch und es wurde auf „Teufel komm raus“ gewürfelt und zum Schluss konnten drei Sieger Preise in Empfang nehmen: Gero Böhnke, Sebastian Nönnig und Markus Stache.

                                     Markus Stache                 Gero Böhnke                             Sebastian Nönnig

Ein stimmungsvoller und geselliger Abend ist wie immer viel zu schnell vergangen und wir freuen uns schon auf die 33. Winterwanderung. Vielen Dank an das Orga-Team und den schönen Abend. Nach unbestätigten Meldungen sollen sich die ersten Bürger-schützen zum Brötchenholen mit den letzten der Winterwanderung noch getroffen haben!!

30 jähriges Jubiläum!  Das war Spitze!

Ist unsere Winterwanderung schon Tradition? Aber ja! Bereits zum 30. Mal hatte die Schützenabteilung zur traditionellen Wanderung in die Winternacht eingeladen. Fast dreißig Schützen hatten es sich nicht nehmen lassen dieses Jubiläum zu feiern.

Die Organisatoren Jürgen Fritz und Sebastian Nönnig hatten passendes Wetter bestellt, dafür großes Dankeschön, Petrus einbezogen.

Am Treffpunkt Manskestraße / Herzogweg wurde schon spekuliert ob es wohl einmal um den Autobahnsee ging und der Abschluss wäre dann bei unserem Stadtkönig Steffen Krone. Nachdem aber die Autobahnbrücke erklommen war, konnte es nur noch nach Steinwedel oder Aligse gehen.

Auf halber Strecke verwöhnten uns Biggi Finkhausen und Petra Lünsmann mit Speis und Trank, auch dafür von uns allen herzlichen Dank.

Wir alle konnten Bernd Finkhausen ganz herzlich zum Geburstag gratulieren.

Nachdem Steinwedel rechts liegengelassen wurde ging es in Richtung Aligse und unsere Cheforganisatoren konnten ihre Bürgerschützen gesund und munter in dem „Dorfgasthof Vileh“ ohne Verluste begrüßen.

Begrüßung durch Mitorganisator Sebastian Nönnig

 

Nach „Schnitzel satt“ und einer Runde „Kaltgetränke“ vom Wirt durfte natürlich auch das beliebte Spiel nicht fehlen, eine neue sportliche Disziplin:

  

 „Dartpfeile auf Pistolenscheibe! Neue Kreation, Spaßfaktor hoch!

 

Dass man als Sportschütze auch in einer ungewöhnlichen Kombination treffen kann bewies mit dem besten Ergebnis Gerald Breitenbeck (rechts im Bild) der sich als erster einen hochprzentigen Preis aussuchen durfte.

 

Der Abend ging wie immer viel zu früh zu Ende und die Bundesbahn ist doch diesmal pünktlich gewesen. Da die Zugfahrt doch ziemlich lange dauerte war der Durst schon wieder da. Aus zuverlässigen Quellen sollen noch etliche „Nachdurststationen“ angesteuert worden sein.

Alle, die mitreden wollen sind zur nächsten Winterwanderung herzlich eingeladen!

Traditionell haben wir Bürgerschützen auch in diesem Jahr wieder unseren Eierkönig ausgeschossen. Wie bereits im letzten Jahr, konnte vorher auf die Osterscheiben geschossen werden. Unser Abteilungsleiter Ernst Stiegemann freute sich über eine gute Resonanz und konnte seine Schützenbrüder zu einem gemeinsamen Rührei-Essen begrüßen. Er bedankte sich bei unserem  Wirt vom Restaurant Visier, Sebastian Schulze, für das leckere Essen und bei den fleißigen Helfern für die gute Organisation.

      

Voller Spannung gab Schießsportleiter Werner Lubetzky die Gewinner auf den Eierscheiben bekannt. Hier galt es, möglichst viele Punkte auf einer Sonderscheibe zu erzielen. Eier in den „schönsten Formen“ konnten in Empfang genommen werden.

    

Die „Eierrangliste“ auf der Preisscheibe: 1.Platz Norbert Wenzel vor Hendrik Borm und Hans-Jürgen Münzer.
Dann aber sollte es aber richtig spannend werden. Wer wird Eierkönig 2019?
Gewonnen hat der Schütze, der am dichtesten an einem 111,1 Teiler ist. Einige haben dieses Schießen mit der Glückscheibe verwechselt, denn es wurden auch sehr gute Teiler geschossen.

Dann wurden die Preisträger bekanntgegeben:
Den 3. Platz belegte Gerald Breitenbeck mit einem 122,5 Teiler und Vizekönig wurde Frederik Molsen, auch mit einem 122,5 Teiler, aber mit einem besseren zweiten Teiler.
Mit einem 109,2 Teiler wurde verkündigt:
                     
“Eierkönig 2019” Karl-Heinz Thoms

                       Gerald Breitenbeck               Karl-Heinz Thoms                      Frederik Molsen
    

Mit einem dreifachen Horrido auf den neuen Eierkönig wurde dann die Feier offiziell beendet. Es wurde aber noch ein langer Abend...

Auf unserem Luftgewehrstand wurde auch in diesem Jahr wieder mit dem Luftgewehr auf die Preisscheibe des traditionellen Schweinepreisschießens angelegt. In den beiden Gruppen für Bürger und für Schützen fand der attraktive Wettbewerb eine gute Resonanz und es wurde wieder vor den Scheiben hart gerungen um zwei gute Teiler zu erzielen.  Das Motto „einmal teilgenommen, schon gewonnen“ machte den Wettbewerb besonders attraktiv.


               

        

Bei den Bürgern war der Sieger und damit der glückliche Gewinner einer Schweinehälfte Dirk Kühn. Alle Weiteren teilten sich in der Reihenfolge der Platzierung die fachmännisch zerlegten Fleischpreise.

Die Preisträger bei den Gästen waren:

1. Dirk Kühn              34,2 Gesamtteiler
2. Kaya Hadler           48,4 Gesamtteiler
3. Tobias Nietmann    60,7 Gesamtteiler
4. Axel Müller            63,7 Gesamtteiler
5. Carsten Manthey   74,5 Gesamtteiler

Bei den Schützen sicherte sich Jörg Lünsmann mit einem sensationellen 0,0 Teiler (+ 24,6 Teiler = 24,6 Gesamtteiler) den Hauptpreis.

Die weiteren Preisträger bei den Schützen:

2. Uwe Klug (Adlerhorst)      33,6 Gesamtteiler
3. Hans-Jürgen Münzer         34,5 Gesamtteiler
4. Gabriele Bode                  35,2 Gesamtteiler
5. Gert Sprenz ( Adlerhorst)  38,6 Gesamtteiler

 

Winterwanderung mit Überraschung

 

In diesem Jahr nahmen 33 Schützen an der beliebten Winterwanderung teil. Was haben sich die Organisatoren – Sebastian Nönnig und Jürgen Fritz – dieses Jahr ausgedacht? Der Treffpunkt war in diesem Jahr vor der Sparkasse im City-Center. Ein Bier zur Stärkung? Das brachten die beiden mit.

  

 

     Der Abmarsch erfolgte zum Bahnhof wo der Zug in Richtung Braunschweig abfuhr. Vielleicht steigen wir in Peine aus (Härke-Brauereigaststätte)? Der Zug hielt u. a. in Hämelerwald, aber noch kein Ausstieg. Zur Stärkung wurden einige Scheiben Mettwurst gereicht. Ob die Fahrt wohl länger ging? Dann nach kurzer Weiterfahrt der nächste Stopp – Vöhrum. Jetzt hieß es aussteigen und viele fragten sich, wo es nun hinging.

Der Sinn des Ausfluges – die Wanderung – konnte beginnen. Die Marschroute führte durch ein Wohngebiet und nach noch nicht mal 3 Kilometern hatten wir unser Ziel erreicht.

          Wir kehrten zur Überraschung aller in ein großes China-Restaurant ein, das „Wok In“. Dort wurden in Buffetform etliche leckere Speisen angeboten, wo für Jeden etwas dabei war. Man konnte sich bei fertig zubereiteten Gerichten bedienen oder auch eine Auswahl mit Frischfleisch oder Fisch treffen, die dann frisch zubereitet wurden. Selbst ein Schokoladenbrunnen für den Nachtisch fehlte nicht.

 

         

 

Das Orgateam hatte bedenken, dass nicht alle die Restaurantauswahl befürworten würden, aber weit gefehlt – Alle waren restlos begeistert!

In einer kleinen Würfelrunde wurden dann noch die Tagessieger ermittelt.
Hier konnte sich Dirk Möhlenhoff vor Bernd Finkhausen und Sebastian Nönnig behaupten, der die niedrigste Punktzahl erreichte. Alle erhielten für ihre Platzierung eine Flasche Hochprozentiges und für die höchste gewürfelte Punktzahl erhielt Wilhelm Finkhausen einen Trostpreis.

 

 

 

     In bester Stimmung ging der Abend weiter bis uns der Bus um 23:15 Uhr Uhr zur Heimfahrt abholte.

 

 

Besten Dank an das Orgateam für die originelle Planung.

Jahresabschluss und Geflügelschießen

Im November schießen wir traditionell zum Jahresabschluss auf die „Geflügelscheibe“, nicht auf Geflügel! Obwohl nicht alle Schützenbrüder für Federvieh schwärmen, konnte unser Abteilungsleiter Ernst Stiegemann doch achtzehn Schützen begrüßen, die mit Ehrgeiz und Spaß auf die Geflügel-Preisscheibe draufgehalten hatten. Die Preisverteilung durch unseren Schießsportleiter Werner Lubetzky war spannend und wurde im Rahmen unserer Jahresabschlussfeier im Dezember durchgeführt.  

Die vorderen Plätze errangen: 

  1. Steffen Krone                         1,0   +   23,3    =       24,3 Teiler
  2. Hendrik Borm                       13,4   +   14,1    =       27,5 Teiler
  3. Bernd Finkhausen                   5,0   +   23,7    =       28,7 Teiler
  4. Hans-Jürgen Münzer              18,4   +   27,8    =       46,2 Teiler
  5. Cord Molsen                          22,4   +   30,8    =       53,2 Teiler

Alle Teilnehmer konnten sich aus den Puten, Enten, Hähnchen etc. einen Vogel aussuchen. In einer zusätzlichen Knobelrunde konnte jeder weitere Preise gewinnen.

Das Team vom Restaurant Visier servierte leckeren Krustenbraten mit diversen Beilagen. Mit einem Horrido auf die Sieger und Bier zu wurden die Geflügelpreise noch reichlich begossen.

Großer Dank an die Schießsportleiter, Organisatoren und Helfern, die zum Gelingen dieses Traditionsschießen beigetragen haben.